Elektroheizkörper von Purmo mit Planfront

Die Elektroheizung ist der Gewinner der Energiewende

Yali-Ramo
Der Elektroheizkörper Purmo Yali Ramo hat eine Planfront mit feiner horizontaler Profilierung

CO₂-armer Strom aus regenerativen Energiequellen hat die Elektroheizung als Wärmequelle wieder salonfähig gemacht. Je mehr grüner Strom erzeugt wird, desto wichtiger werden entsprechende Abnehmer auf Verbraucherseite. Das betrifft zum einen selbsterzeugten Strom, der quasi „im Haus bleibt“ (direkt verbraucht oder gespeichert). Andererseits eröffnet eine Elektroheizung die Möglichkeit, die durch regenerative Energien erzeugten Lastspitzen im Stromnetz lokal abzufedern.

Diesen Trend nimmt Purmo auf, der Spezialist für Wärmeübertragung aus Goslar. Mit speziellen elektrischen Heizkörpern führt das Unternehmen die Welten der Heizkörper und die der Elektroheizung zusammen – in einem Elektroheizungs-Konzept, das unabhängig vom Heizungsnetz betrieben werden kann. Alles was diese Heizkörper brauchen: eine Steckdose. Ein Heizelement bringt ein flüssiges Wärmeträgermedium auf Temperatur, geregelt wird die mittels eines integrierten elektronischen Thermostats.

Komplettes Programm reiner Elektroheizkörper mit Planfront

Mit den Systemen „Yali Parada“ und „Yali Ramo“ bietet der Hersteller zwei rein elektrische Planheizkörper an. Technisch sind beide Varianten gleich, der Unterschied liegt im Design. Parada verfügt über eine plane Front, während Ramo eine feinprofilierte Oberfläche hat. Beide verfügen über eine integrierte digitale Regelung mit Ein-/Aus-Netzschalter. Dabei ist die Steuerung individuell programmierbar, etwa bei Temperatur, Betriebsart und Oberflächentemperatur sowie mit Tages- und Wochenprogrammen. Darüber hinaus bieten beide eine integrierte Abschaltfunktion bei geöffnetem Fenster, um Energieverluste zu vermeiden. Je nach Wärmebedarf sind zudem die vordere und hintere Heizplatte getrennt beheizbar. Der Wärmeübertragungsspezialist Purmo kann mit seinen finnischen Wurzeln auf langjährige Erfahrung im Bereich der Elektroheizkörper verweisen – in Skandinavien ist diese Art der Zusatzbeheizung weit verbreitet.

Purmo bietet die Elektroheizkörper als 230-Volt-Version mit Netzkabel und Wand-Anschlussbox in der Schutzklasse I und Schutzart IP X1 an. Es gibt sie in der RAL-Farbe 9016 (Verkehrsweiß). Der Leistungsbereich – je nach Abmessung und Typ – liegt zwischen 250 und 2000 Watt. Die Geräte sind mit einem umweltfreundlichen Pflanzenöl gefüllt frostsicher bis zu -30 °C. Sogar einen frostigen Transport, eine kalte Lagerung oder einen längeren Stromausfall überstehen sie unbeschadet.

Mehr als nur ein Notbehelf: Elektroheizung als Ergänzung zu modernen Heizsystemen

Purmo empfiehlt die Systeme vor allem dort, wo eine Warmwasserheizung nicht realisierbar ist oder nur mit großem Aufwand umgesetzt werden kann und an Orten, an denen Frostgefahr besteht. E-Heizkörper sind somit die ideale Lösung für Nebengebäude und Gartenhäuser, Dachräume und Garagen, für Wintergärten oder sogar für ganze Ferienhäuser und -wohnungen. Gerade bei letztgenannter Option ist die leichte Verbrauchserfassung und -abrechnung für den Betreiber von Vorteil.

Darüber hinaus eignet sich die Elektroheizung auch zur punktuellen Ergänzung in Wohnräumen. Etwa als Zusatzheizung bei einer Fußbodenheizung oder zur Schnellaufheizung bestimmter Räume, die nicht regelmäßig genutzt werden. Gute Beispiele sind hierfür Kinderzimmer oder Gästezimmer. Laut Purmo ist sie auch ideal für die Übergangszeit, wenn die Heizungsanlage noch nicht in Betrieb ist. Das ist gerade für Mehrfamilienhäuser interessant, wo je nach Lage der Wohnung und Befindlichkeit der Bewohner das Bedürfnis nach warmen Räumen schon vor Beginn der eigentlichen Heizperiode äußerst ausgeprägt sein kann. Eine schnelle Aufheizung kann da wichtig werden.

Neben der äußerst variantenreichen Verwendung bringen Elektroheizungen noch weitere Vorzüge mit sich. Zu nennen wäre da die leichte und flexible Montage und Demontage. Dies ist besonders in der Nachrüstung wichtig, denn Stromleitungen/Steckdosen sind meist ausreichend vorhanden. Es müssen weiter keine störenden Rohrleitungen installiert werden. Zudem hat ein ausschließlicher Gebrauch von Elektroheizungen geringe Anschaffungskosten gegenüber einer kompletten Heizungsanlage mit Wärmeerzeuger zur Folge. Und zu guter Letzt entfallen auch die Wartungskosten für Kessel und Schornstein.

Design- Elektroheizung mit den elektrischen Flachheizkörpern Purmo Yali Ramo und Parada
Elektroheizung kann so schön sein: Die horizontale Feinprofilierung des Elektroheizkörpers Purmo Yali Ramo nimmt das Element der feinen Linien der Raumgestaltung auf.