Dynamischer Ventileinsatz Purmo PR-Q ermöglicht den automatischen hydraulischen Abgleich

Dynamischer Ventileinsatz vereinfacht den hydraulischen Abgleich

Purmos dynamischer Ventileinsatz sorgt für die Heizungsoptimierung!

Ab sofort ist im Purmo-Zubehör ein dynamischer Ventileinsatz für alle Purmo Ventilheizkörper ab Baujahr 2011 erhältlich. Auf diese Weise lässt sich sowohl in der Neuinstallation wie auch im Bestand durch den Austausch des Standard-Ventileinsatzes schnell und einfach die Heizung optimieren. Denn ein dynamischer Ventileinsatz übernimmt den hydraulischen Abgleich, der ansonsten nur mit teilweise aufwändigen Einstellarbeiten am Heizkörper möglich ist.

Vorteile des automatischen Hydraulischen Abgleichs zur Heizungsoptimierung

Für angenehme Temperaturen und einen effizienten, also kostengünstigen Betrieb muss eine Heizungsanlage richtig geplant sein. Anzahl, Größe und Montageort der Heizkörper orientieren sich an den baulichen Voraussetzungen und am eingesetzten Wärmeerzeuger sowie an den Bedürfnissen der Nutzer. Dabei soll ein hydraulischer Abgleich gewährleisten, dass alle Heizkörper im Heizungssystem mit der jeweils erforderlichen Wärmemenge versorgt werden und die Anlage effizient arbeitet.

Doch selbst korrekt berechnete und hydraulisch eingestellte Heizungsanlagen können unter bestimmten Voraussetzungen zu warme oder zu kalte Räume bedeuten. Denn in Spitzenzeiten mit hohem Heizbedarf weichen die Gegebenheiten schnell von denjenigen Werten ab, die der Auslegung zu Grunde liegen. So kann es sein, dass beim ersten Aufheizen morgens einzelne Heizkörper selbst auf größter Stufe nur lauwarm werden.

Ein dynamischer Ventileinsatz sorgt hingegen mittels Volumenstrombegrenzung für einen konstanten Volumenstrom innerhalb der Regelabweichung selbst bei stark schwankenden Anlagen-Differenzdrücken, wie sie in Spitzenlastzeiten üblich sind.

Dynamischer Ventileinsatz als Problemlöser im Bestand

Altanlagen im Bestand können selbst gestandene Fachleute vor schier unlösbare Probleme stellen. Denn häufig liegen nur lückenhafte oder auch gar keine Unterlagen hierzu vor. Das größte Problem stellen dabei die Rohrleitungen dar. Da sie zumeist „unsichtbar“ in Wand oder Boden verlaufen, bleiben die Rohrlängen, -durchmesser und -beschaffenheiten ungewiss. Entsprechend basiert die Auslegung dann zu einem guten Teil auf Vermutungen und Erfahrungswerten.

Ein dynamischer Ventileinsatz löst dieses Problem. Denn hier muss lediglich die erforderliche Wassermenge unter Berücksichtigung der Heizkörperleistung und der Systemtemperaturen eingestellt werden. Die Einstellung erfolgt einmalig und wird mit dem im Lieferumfang enthaltenen Skalenschüssel vorgenommen. Durch die Skalierung in l/h ist die Einstellung schnell und unkompliziert. Voraussetzung für den Einsatz des dynamischen Ventils ist allerdings ein verschmutzungsfreies Anlagenwasser.

Dynamischer Ventileinsatz Purmo PR-Q – Die Highlights

  • sehr großer einstellbarer Durchflussbereich (10 bis 170 l/h)
  • sehr großer Differenzdruck-Regelbereich (max. 1,5 bar)
  • besonders geräuscharmer Betrieb, auch bei hohen Differenzdrücken
  • weitgehend differenzdruckunabhängige Betriebsweise ab ca. 150 mbar, darunter wie ein Standardventil
  • konstante, hohe Ventilautorität (a=1)
  • stufenlose Voreinstellung von 10 – 170 l/h
  • Einstell-Skalierung in l/h
  • Einstellwerte von außen direkt ablesbar (ohne Tabelle)
  • einfache Einstellung durch Voreinstellschlüssel

Montageanleitung Purmo PR-Q