Kampagnenbild Jetzt Heizkörper tauschen.

Jetzt Heizkörper tauschen!

Jetzt Heizkörper tauschen und bis zu 45 % staatliche Förderung sichern.

Wenn Ihre Kunden in Zukunft erneuerbare Energien beim Heizen nutzen, können sie bei der Modernisierung im Bestand im besten Fall fast die Hälfte ihrer Investition mit staatlicher Förderung zurück erhalten. Das gilt auch für Heizkörper, Flächenheizsysteme, Regelungskomponenten und die Planung, denn die kompletten Einsparpotenziale lassen sich nur so erzielen – für mehr Effizienz und Wärmekomfort.

Hier finden Sie eine Übersicht über die wichtigsten Förderprogramme der BAFA

Übersicht über die Förderungsmöglichkeiten zur Heizungssanierung der BAFA

Zur BAFA-Checkliste Antragstellung >
Zur BAFA-Checkliste Verwendungsnachweis >
Zum BAFA-Merkblatt förderfähige Kosten >

Beispiele Förderungsmöglichkeiten zur Heizungssanierung der BAFA

Zum BAFA-Antrag >

Im Gebäudebestand sind Kosten, die im direkten Zusammenhang mit der förderfähigen Heizung stehen und die ergänzend zur energetischen Optimierung führen, förderfähig. Dazu gehören z. B. auch die Anschaffungskosten (Ersatz- und Neuanschaffung) von:

  • Niedrigtemperatur-Heizkörpern und Gebläsekonvektoren, die eine Reduzierung der Vorlauftemperatur ermöglichen (Vorlauftemperaturen < 60 °C)
  • Flächenheizungen (Decken-, Fußboden- und Wandheizungen) inkl. Dämmung
  • Voreinstellbare Thermostatventile

Ratgeber Heizkörpertausch

Unser Ratgeber Heizkörpertausch erklärt, wieso sich gerade jetzt ein Tausch der Heizkörper lohnt, wenn der Heizkessel ersetzt wird. Unter anderem gibt es eine Checkliste, welche Produkte sich bei speziellen Anforderungen besonders empfehlen. Der Ratgeber informiert und inspiriert!

Hier geht es zum Ratgeber Heizkörpertausch >

1, 2, 3 – so geht’s zur BAFA-Förderung

1. Fachberatung vereinbaren

Lassen Sie sich vom Fachhandwerker zu Ihrer individuellen Lösung beraten, mit der Sie die beste Lösung zwischen Ihren Anforderungen, den baulichen Gegebenheiten und der maximalen Ausnutzung der Fördermöglichkeiten erzielen.

2. Kostenvoranschlag uploaden

Der Ihnen vom Fachhandwerker gestellte Kostenvoranschlag kann unter Eingabe Ihrer persönlichen Daten am BAFA-Portal hochgeladen werden.

Zum BAFA-Antrag >

3. Förderung kassieren

Unmittelbar nach dem Stellen des Antrags kann der Sanierungsstart erfolgen – Sie müssen nicht warten und gelangen viel schneller zu toller Wohnästhetik, reduzierten Energiekosten und viel höherer thermischer Behaglichkeit.

Darum gibt es das staatliche Klimapaket

Deutschland soll auf Bundestagsbeschluss bis 2030 seine CO₂-Emissionen um mindestens 50 % reduzieren und bis 2050 überhaupt komplett CO₂-neutral sein. Ein herausforderndes, wichtiges Ziel, zu dem wir alle unseren Beitrag leisten können und dafür noch gefördert werden. Denn Gebäude sind zu einem guten Viertel für den Treibhausgasausstoß verantwortlich.

FAQs zur BAFA-Förderung

Wann bekomme ich das Fördergeld ausbezahlt?
Nach Abschluss der Installation und Prüfung der eingereichten Unterlagen.

Gibt es ein Mindestalter meiner Heizungsanlage?
Ja, sie muss älter als zwei Jahre sein.

Werden von mir durchgeführte Eigenleistungen gefördert?
Nur, wenn Sie einen Nachweis Ihrer professionellen Befähigung erbringen können.

Kann ich die BAFA-Förderung mit andern Förderungen kombinieren?
Ja, aber dazu empfehlen wir die Konsultation eines Spezialisten.

 

Zur Purmo-Homepage >